Die experimentellen Gewebe entstanden auf einem Flachwebstuhl. Einerseits steht der Gebrauchszweck im Vordergrund und andererseits das Spiel mit den Materialien.

Die Verwendung unkonventioneller Materialien wie:

Kupfer, Messing, in Draht-und Bandform,

Perlon,

mit Farbe befüllte Schläuche,

Glasröhren gefüllt mit Messingspänen,

Spiegelfolie und Kunststoffstreifen,

erweitert in den Textilien die traditionellen Handwerkstechniken

In den Geweben ist die Linie ein singuläres Gestaltungsmittel. Sie tritt in vielfältiger Form in Erscheinung, vom zarten Streifen bis zum starken Balken.

Die seriellen Faltenfolgen lassen Schatten variieren.

Es entstanden Arbeiten von Meditation und Ruhe von Dynamik und Statik.